Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Ada Christen

* 06. 03.1839 - † 23. 05.1901


Ada Christen, eigentlich Christiane von Breden wurde am 06. März 1839 in Wien als Tochter der Kaufmannsfamilie Friderik (Frederik, Friederik) geboren.

Der Vater starb früh und die Familie verarmte. Ada Christen musste als Blumenverkäuferin und Handschuhnäherin Geld verdienen. Sie ging mit 15 Jahren zum Theater und spielte an deutschen Wanderbühnen in Ungarn.

Während ihrer schauspielerischen Tätigkeit entstand 1860 ihr erstes literarisches Werk, eine Posse mit Gesang. 1864 heiratete sie den ungarischen Stuhlrichter und Großgrundbesitzer Siegmund von Neupauer, der jedoch bereits zwei Jahre später starb. Ihr einziges Kind verlor sie 1866 kurz nach der Geburt. Sie lebte erneut in ärmlichen Verhältnissen und begann Gedichte und Erzählungen in Zeitschriften zu veröffentlichen. 1873 heiratete sie den Rittmeister a.D. und Militärschriftsteller Adalmar von Breden.

Bekannt wurde Ada Christen durch ihre 1868 erschienene erste Gedichtsammlung "Lieder einer Verlorenen", die wegen ihrer erotischen und sozialen Thematik großes Aufsehen erregte. Ihre schriftstellerische Tätigkeit wurde von Ferdinand von Saar unterstützt, der auch den Druck ihrer ersten Gedichtsammlung vermittelte. In der Folge veröffentlichte sie neben Gedichten auch Erzählungen und Bühnenstücke.

Ada Christen starb am 23. Mai 1901 in Wien.


Zitate von Ada Christen

Insgesamt findet sich 1 Text im Archiv.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation