Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Gabriel Ferry

* 29.11.1809 - † 05.01.1852


Gabriel Ferry wurde am 29. November 1809, als Louis Eugène Gabriel (de) Ferry de Bellemare, in Grenoble geboren.

Nach der Schulzeit arbeitete Ferry in der Handelsfirma seines Vaters. Im Jahr 1830 trat er eine Geschäftsreise nach Mexiko an, von der er erst nach sieben Jahren zurückkehrte. Seinen Aufenthalt in Mexiko nutze Ferry, um das Land, das kurz nach der Revolution noch nicht zur Ruhe gekommen war, kennen zu lernen. Im Anschluss führte ihn eine über ein Jahr dauernde Reise bis nach Arizona und San Franzisko.

Nachdem er 1837 in seine Heimat zurückgekehrt war, arbeitete er ab 1840 bei einer Versicherungsgesellschaft, wo er es bis zum Direktor brachte. Jedoch bereits 1843 in den Bankrott ging. Um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, begann Gabriel Ferry nun zu schreiben.

1852 zog es ihn noch einmal nach Mexiko, diesmal sollte er im Auftrag der Regierung reisen, um die Ankunft von französischen Auswanderern vorzubereiten. Sein Schiff die „Amazone“, ein moderner Schraubendampfer, wurde bei einem schweren Unwetter am 5. Januar 1852, durch einen Blitz in Brand gesetzt, geriet in Seenot und sank im Ärmelkanal.

Nach Augenzeugenberichten blieb Ferry in der allgemeinen Panik ruhig und verzichtete, nachdem er das Kentern von zwei Rettungsbooten mit angesehen hatte, auf einen Platz im dritten Boot, dessen Insassen später gerettet wurden.

Sein bekanntestes Werk war "Der Waldläufer" (1850), einer der schönsten und bedeutendsten Abenteuerromane der Weltliteratur.


Zitate von Gabriel Ferry

Insgesamt findet sich 1 Text im Archiv.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation