Sie befinden sich hier: navigationStartseite navigationAutoren-Index KnavigationKruppa, Hans
Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Hans Kruppa

* 15.02.1952


Hans Kruppa wurde am 15. Februar 1952 in Marl (Westfalen) geboren. Als Jugendlicher begeisterte er sich für englische Popmusik und begann autodidaktisch Gitarre zu lernen. Er war ein leidenschaftlicher Tennisspieler und nahm an zahlreichen Turnieren teil.

1970 beendete er seine Schulausbildung mit dem Abitur. Von 1970 bis 1975 studierte er Anglistik, Amerikanistik und Sport an der Universität Freiburg und schloss sein Studium mit dem ersten Staatsexamen ab.

Bereits während seines Studiums schrieb er Gedichte und Prosa und veröffentlichte 1974 seinen ersten Roman "Der Eierkult" in einem Freiburger Kleinverlag. Was als spielerisches Experimentieren mit dem Medium Sprache angefangen hatte, entwickelte sich nach und nach zu einem persönlichen Bedürfnis, den Gedanken und Gefühlen, die ihn beschäftigten und ihm Fragen stellten, schriftlichen Ausdruck zu verleihen. Das Schreiben half ihm, Antworten zu finden, Erkenntnisse und Erfahrungen festzuhalten, Phantasie und Intuition zu Wort kommen zu lassen.

1977 zog er von Freiburg nach Bremen, wo er ein Lehramtsreferendariat absolvierte, das er mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Schon während dieser praxisnahen Ausbildung wurde ihm bewusst, dass der Lehrerberuf nicht der richtige für ihn war. Dennoch unterrichtete er noch zwei Jahre an einem Gymnasium, bis er 1981 endgültig die Lehrertätigkeit aufgab, um sich ganz dem Schreiben zu widmen.

Seitdem lebt er als freier Schriftsteller in Bremen. Gleich sein erster, 1981 veröffentlichter Gedichtband "Gegengewicht" wurde in "Die Zeit" positiv rezensiert: "Der Lyriker probiert auch "Schönwetterworte", und mit ihnen stellt sich Phantasie ein, Leichtigkeit." Sein zweiter Lyrikband "Nur für Dich", erschienen 1983, begründete seinen Ruf als Dichter, der, wie es in einer Rezension des Buches in der "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" heißt, "sich mutig zum Gefühl bekennt und zu den Unwägbarkeiten, es zu leben. Die epigrammatische Schlichtheit seiner Verse besticht durch eine sanfte Strenge, die mit selbstironischem Augenzwinkern allen Gefühlsschwulst über Bord wirft und gerade dadurch den Kern einer ehrlichen Liebeserklärung, einer unsentimentalen Sehnsucht freilegt... Das steht ganz eigenständig in der Tradition großer deutscher Lyrik." Es folgten weitere Gedichtbände sowie Märchen, Erzählungen, Aphorismensammlungen, Kurzgeschichten und Romane, mit denen sich die Vielseitigkeit des Autors zeigte.

1987 erschien Hans Kruppas bislang größter Bucherfolg, der Märchenroman "Das Zauberbuch", der eine Auflage von 350.000 Exemplaren erreichte. Seine Liebesgedichtbände "Nur für Dich" und "Nur Du" erzielten für Poesiewerke außergewöhnlich hohe Auflagen von jeweils über 100.000 Exemplaren. Der Erfolg dieser und anderer Bücher trug ihm den von den "Stuttgarter Nachrichten" verliehenen Ehrentitel des "unangefochtenen Meisters der Liebeslyrik" ein, während ihn die "Deutsche Presse Agentur" zum "literarischen Botschafter der Liebe" ernannte. "Er vermittelt durch seine Arbeiten Hoffnung, Lebensbewältigung, Kraft. Und das macht ihn so wichtig", schrieb die "Passauer Neue Presse" über ihn, und die amerikanische Literaturzeitschrift "World Literature Today" attestierte ihm ein "exzellentes Gehör für Klang und Rhythmus". Durch die Veröffentlichung zahlreicher Photos als Illustrationen einer Reihe seiner Gedicht- und Aphorismen-Bände trat er als Landschaftsphotograph hervor. Mit zwei Lyrik-Musik-CDs, auf denen er eigene Songs singt und spielt, zeigte er sich von seiner musikalischen Seite. Mit der Zeit entpuppte sich Hans Kruppa nicht nur als vielseitiger, sondern auch als produktiver Autor, dessen Bücher in bekannten Verlagen wie Goldmann, Herder, Knaur, Ullstein und arsEdition erschienen.

Heute gilt er als einer der meistgelesenen deutschen Dichter und Erzähler. Seine Gedichte und Märchen, Erzählungen und Romane, Aphorismen und Kurzgeschichten hat er in mehr als achtzig Büchern mit einer Gesamtauflage von über zwei Millionen veröffentlicht. Übersetzungen mehrerer seiner Werke sind in anderen Ländern erschienen. Neben dem Motiv der Liebe, das seine Bücher wie ein roter Faden durchzieht, widmet sich der Schriftsteller insbesondere den Themen Freiheit, Sinnsuche, Weisheit, Selbstverwirklichung, Sehnsucht und Lebenskunst. Für sein literarisches Schaffen wurde Hans Kruppa, "der wie kaum ein anderer in seinem Gesamtwerk die Liebesthematik im Sinne des Preisstifters zum Ausdruck bringt", mit dem New Yorker "Otto-Mainzer-Preis" ausgezeichnet.


Homepage des Autors

Zitate von Hans Kruppa

Insgesamt findet sich 1 Text im Archiv.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation