Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Pierre-Ambroise-Fraincois Choderlos de Laclos

* 18.10.1741 - † 05.09.1803


Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos wurde am 19. Oktober 1741 in Amiens geboren und wuchs in Aristokratenkreisen auf.

Als eine angestrebte Offizierslaufbahn zu scheitern drohte, trat er 1782 als Privatsekretär in die Dienste des Herzogs Louis Pilippe von Orléans, den er 1789 auf eine Reise nach London begleitete. 1786 heiratete er Marie Du Perré. Ebenfalls in diesem Jahr entzog man ihm, wegen seiner Kritik an Vaubans Befestigungsanlagen, sein Offizierspatent.

Laclos' literarische Karriere begann eher erfolglos mit Gedichten und Opernlibretti. Weltweit bekannt wurde Laclos' 1782 mit der anonymen Veröffentlichung, des, formal an Samuel Richardson und Jean-Jacques Rousseau geschulten, Briefromans "Les liaisons dangereuses" (4 Bände, Die gefährlichen Liebschaften). Das Werk, mit dem er rückhaltlos die Verdorbenheit der Gesellschaft des Ancien Régime kurz vor Ausbruch der Revolution darstellte und große Empörung auslöste. Zu Laclos weiteren Schriften gehören "De l'éducation des femmes" (1783), mehrere politische Reden sowie zwei kürzere Abhandlungen zur Literaturkritik.

Während der Französischen Revolution ergriff Laclos zeitweise Partei für die Jakobiner, deren "Journal des Jacobins" er herausgab.

1793 inhaftiert, kam er im Dezember 1794 wieder frei, wobei er nur knapp der Guillotine entging.

1800 wurde er Artillerieoffizier Napoléon und schließlich zum General der französischen Südarmee ernannt.

Er starb am 5. September 1803 während der Belagerung Tarents am Fieber.


Zitate von Pierre-Ambroise-Fraincois Choderlos de Laclos

Insgesamt finden sich 3 Texte im Archiv.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation