Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Berthold Leibinger

* 26.11.1930


Berthold Leibinger wurde am 26. November 1930 in Stuttgart als Sohn eines Kunsthändlers für ostasiatische Antiquitäten geboren.

Er machte 1950 sein Abitur und begann danach eine Mechanikerlehre bei der Firma TRUMPF & Co., einem Unternehmen für Werkzeugmaschinenbau in Stuttgart-Weilimdorf.

Er studierte Maschinenbau an der Technischen Hochschule Stuttgart und begann anschließend als Konstrukteur bei der TRUMPF GmbH + Co. KG. Von 1958 bis 1960 arbeitete er als Entwicklungsingenieur bei Cincinnati Milling Machines in Cincinnati (USA). Nach seiner Rückkehr 1961 zur Firma TRUMPF übernahm er die Leitung der Konstruktionsabteilung und entwickelte 1968 die erste Stanz- und Konturnibbelmaschine mit numerischer Steuerung.

Leibinger erwarb sukzessive Anteile am Unternehmen, er wurde 1966 Gesellschafter der Firma und Technischer Geschäftsführer. Von 1978 bis 2005 war er Vorsitzender der Geschäftsführung. In den frühen 80er Jahren entwickelte TRUMPF eigene Laser und Lasersysteme. TRUMPF gilt hier als Weltmarkt- und Technologieführer. Am 18. November 2005, kurz vor seinem 75. Geburtstag, trat Berthold Leibinger als Vorsitzender der Geschäftsführung von TRUMPF zurück und wechselte als Vorsitzender in die Aufsichtsgremien der Unternehmensgruppe.

Über sein eigenes Unternehmen hinaus ist Berthold Leibinger in vielfacher Weise regional, national und international engagiert. Er ist Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der BASF, Vorsitzender des Universitätsrats der Universität Stuttgart, Ehrenpräsident der IHK Region Stuttgart, Mitglied im Hauptvorstand des VDMA, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e. V. (VDW) und Mitglied des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft.

Berthold Leibinger war Ratgeber der Landesregierung von Baden-Württemberg, von 1994 bis 2001 als Vorsitzender des Innovationsbeirats und von 2002 bis 2005 als Vorsitzender des Innovationsforums.

Hervorgetreten ist Berthold Leibinger durch sein gesellschaftliches Engagement als Vorstandsvorsitzender der Internationalen Bachakademie Stuttgart und als Vorsitzender des Freundeskreises des Schiller-Nationalmuseums und des Deutschen Literaturarchivs e. V.

1992 gründete er die Berthold Leibinger Stiftung GmbH als gemeinnützige Stiftung, die die Erträge aus ihrem Vermögensstock kulturellen, wissenschaftlichen, kirchlichen und wohltätigen Zwecken zuführt. Sie schreibt seit dem Jahr 2000 den Berthold Leibinger Innovationspreis für angewandte Lasertechnologie aus. Seit dem Jahr 2006 vergibt die Stiftung zusätzlich den Berthold Leibinger Zukunftspreis für Forschung in der Anwendung und Erzeugung von Laserlicht.

Zitate von Berthold Leibinger


Der Autor hat einer Veröffentlichung in unserem Archiv nicht bzw. noch nicht zugestimmt. Die Aphorismen dieses Autoren dürfen daher nicht veröffentlicht werden!


 

Foto des Autoren Berthold Leibinger
Berthold Leibinger
Quelle:
Berthold Leibinger Stiftung