Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Trygve Halvdan Lie

* 16.07.1896 - † 30.12.1968


Trygve Lie wurde am 16. Juli 1896, als Sohn von Martin und Hulda Arnesen Lie, in Oslo geboren. Bereits in jungen Jahren gehört Lie der sozialistischen Partei Norwegens an. Lie besuchte die Universität in Oslo die er 1919 mit dem Diplom der Rechtswissenschaften beendete.

Seit 1935 war Lie Mitglied im norwegischen Parlament und wurde 1936 Justizminister. 1939 übernahm er das Amt des Handelsministers.

Nach der Invasion Norwegens durch die Deutschen begleitete er seine Regierung ins Exil nach London und wurde 1941 Außenminister der norwegischen Exil-Regierung.

Am 25. April 1945 trafen Delegierte von 50 Staaten, darunter auch Trygve Lie als Mitglied der norwegische Delegation, in San Francisco zur "United Nations Conference on International Organization" zusammen. Sie verfassten die 111 Artikel zählende Charta, die am 25. Juni 1945 im Opernhaus von San Francisco einstimmig angenommen wurde. Am nächsten Tag unterzeichneten sie die Charta im Theatersaal des "Veterans War Memorial Building".

Nach der Befreiung seines Landes wurde er im Oktober 1945 als Außenminister wieder gewählt. In dieser Position leitete er, am 10. Januar 1946 die norwegische Delegation während der ersten Generalversammlung der Vereinten Nationen, in der 51 Nationen vertreten sind, die in der Central Hall, Westminster, London stattfand.

Am 1. Februar 1946 wurde Trygve Lie, in Lake Success, New York, als ersten Generalsekretär der Vereinten Nationen für eine fünfjährige Amtszeit gewählt. Am 1. November 1950 beschloss die Hauptversammlung, Trygve Lie für weitere 3 Jahre im Amt des Generalsekretärs zu bestätigen. Am 10. November 1952 legt Trygve Lie sein Amt jedoch vorzeitig nieder. Er hatte sich den Zorn Moskaus zugezogen, in einer Sicherheitsratssitzung, bei der die russische Delegation fehlte, hatte er den USA die Leitung des UN-Mandats in der Koreakrise übertragen. Trygve Lie galt damit nicht mehr als unparteiischer Repräsentant aller UN-Mitgliedsstaaten. Der UN-Sicherheitsrat suchte einen Nachfolger, der als neutral galt.

Am 31. März schlugen Frankreich und die Sowjetunion den schwedischen Delegationsführer bei den jährlichen UN-Vollversammlungen, Dag Hammarskjöld, vor. Der Sicherheitsrat nominierte den Schweden in geheimer Sitzung einstimmig und am 10. April 1953 wird Dag Hammarskjöld von der Vollversammlung der Vereinten Nationen als neuer Generalsekretär gewählt.

Nach seiner Rückkehr, wird Trygve Lie 1963 Minister für Industrie und von 1964 bis 1965 Minister für Handel.

Trygve Lie starb am 30. Dezember 1968, im Alter von 72 Jahren an einem Herzinfarkt, im norwegischen Geilo.


Zitate von Trygve Halvdan Lie


Die Aphorismen dieses Autoren dürfen auf Grund der Beschränkungen durch das Urheberrechtsgesetz erst nach dem 30.12.2038 veröffentlicht werden!


navigationZurück zum Seitenanfang navigation