Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Katherine Mansfield Beauchamp

* 14.10.1888 - † 09.01.1923


Katherine Mansfield wurde am 14. Oktober 1888 als Kathleen Mansfield Beauchamp in Wellington (Neuseeland), als Tochter eines Händlers geboren. Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in der kleinen Ortschaft Karori, einige Kilometer entfernt von Wellington. Sie ging dort auf die Wellington Girls' High School und sammelte ihre ersten literarischen Erfahrungen in der Schülerzeitung dieser Schule. Im Alter von elf Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Wellington, in den Stadtteil Thornton.

1903 verließ Katherine Mansfield Neuseeland und besuchte drei Jahre lang das Queen's College in London, das von Charles Kingsley speziell für die Bildung und Erziehung von Frauen gegründet worden war. Nachdem sie für zwei Jahre nach Neuseeland zurückgekehrt war, siedelte sie für den Rest ihres Lebens nach Europa über. Hier studierte sie mit finanzieller Unterstützung ihres Vaters Musik und Literatur. Ihr Interesse galt vor allem der französischen und deutschen Sprache. Zu dieser Zeit schrieb sie ihre ersten Texte.

Schließlich trat sie den Londoner Kulturkreisen bei und traf dort die Schriftsteller D. H. Lawrence und Virginia Woolf, mit denen sie eine intensive Freundschaft verband. Ebenfalls zu dieser Zeit wurde sie von Garnet Trowell, einem Freund der Familie aus Neuseeland, schwanger und reiste auf Anraten ihrer Mutter nach Bayern. Während ihres Aufenthaltes dort erlitt sie eine Fehlgeburt, als sie ihren Koffer auf einen Schrank heben wollte.

Zurück in England erlangte sie bei verschiedenen Verlagshäusern Aufmerksamkeit und änderte für ihre erste große Publikation "In a German Pension" ihren bis dahin gültigen Namen Kathleen Beauchamp in ihr Pseudonym Katherine Mansfield.

Im Jahr 1917 erkrankte Katherine Mansfield an Tuberkulose. Im darauffolgendem Jahr heiratete sie den Literaturkritiker John Middleton Murry, den sie bereits 1911 kennen gelernt hatte.

Später wurde sie eine Schülerin des griechisch-armenischen Weisheitslehrers Georges I. Gurdjieff, in dessen Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen in Fontainebleau bei Paris sie ihre letzte Lebensphase verbrachte.

Katherine Mansfield starb am 9. Januar 1923 in Fontainebleau (Frankreich) an Tuberkulose.


Zitate von Katherine Mansfield Beauchamp

Insgesamt finden sich 66 Texte im Archiv.
Es werden maximal 7 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation