Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Lucius Annaeus Seneca

* 4 v.Chr. - † 65 n.Chr.


Lucius Annaeus Seneca um 4 vor Christus in Cordoba (Spanien), als Sohn Senecas des Älteren, geboren. Seneca stammt aus einer begüterten Familie die dem Ritterstand angehört.

Nach der üblichen Ausbildung wird Seneca von den Stoikern Sotion und Attalos in die Philosophie eingeführt und sollte zu stoischer Tugendhaftigkeit erzogen werden.Im Jahre 30 n. Chr. wird er schließlich Quästor, bald danach in den Senat aufgenommen. Kaiser Caligula schätzt ihn, und deshalb gehörte er schon zu dessen Lebzeiten in zu den führenden Rednern und Literaten in Rom.

Nach dem Tod Caligulas kommt es zu einer Wende in Senecas Leben.

und er wird von Kaiser Claudius wegen eines angeblichen Ehebruchs mit Caligulas Schwester Julia Livilla 41n.Chr. nach Korsika verbannt. Nachdem die vierte Frau von Claudius, Aggrippina die Jüngere, ihren Mann lange gebeten hat, ruft letzterer schließlich Seneca nach 8 Jahren Verbannung wieder zurück. Auf Bitten Aggrippinas, wird Seneca im Jahre 49 n. Chr. zum Erzieher von Aggrippinas Sohn Nero, dem Stiefsohn des Claudius, ernannt. Im Jahr 50 wird er schließlich Prätor und später auch politischer Berater Neros. Seit Neros Thronbesteigung 54 n.Chr. leitete Seneca dann mit dem Gardepräfekten Burrus die Reichsregierung und war unter anderem Konsul. Seneca entfremdete sich aber von Nero, als dieser seinen wahren Charakter offenbarte und so muss er sich bald in den Ruhestand zurückziehen. Hier widmet er sich der Schriftstellerei.

65 n. Chr. lässt ihm Nero den Befehl zum Selbstmord zuschicken, da er angeblich an der Pisonischen Verschwörung gegen Nero beteiligt gewesen sei.

Seneca vollzieht den Selbstmord in bewundernswerter Ruhe und Gelassenheit (stoischer Gleichmut).


Zitate von Lucius Annaeus Seneca

Insgesamt finden sich 567 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation