Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Scholem Alejchem

* 02.03.1859 - † 13.05.1916


Scholem Alejchem, Pseudonym von Schalom Yakov Rabinowitsch, wurde am 2. März 1859, als Sohn eines Getreide- und Holzhändlers, in Perejaslaw bei Kiew geboren.

Scholem Alejchem erhielt die jüdische Grundausbildung und lernte am russischen Gymnasium. Ab 1879 erschienen erste Werke auf Russisch oder Hebräisch, der Sprache der gelehrten jüdischen Oberschicht, er entschied sich aber alsbald auf jiddisch zu schreiben. Jiddisch ist die Sprache von Millionen von osteuropäischen Juden, in der es aber bisher kaum größere Literatur gab.

1883 heiratete er Olga Lojew, die bereits zwei Jahre später stirbt, was Scholem Alejchem veranlasst nach Kiew (dem Jehupez seines Werkes) zu ziehen. Hier muss er jedoch 1890 Bankrott anmelden.

Aufgrund von Pogromen emigrierte er 1905 aus der damals russischen Stadt Odessa zunächst in die Schweiz. Unter anderem lebte er auch für einige Zeit in Berlin. 1914 emigrierte er in die USA, wo er New York wohnte.

Scholem Alejchem schilderte unter anderem das Leben jüdischer Auswanderer in den USA, schrieb Kinderbücher und brachte dem amerikanischen Publikum das jüdische Leben Osteuropas näher.

Scholem Alejchem starb am 13. Mai 1916 an Tuberkulose in New York.


Zitate von  Scholem Alejchem

Insgesamt finden sich 2 Texte im Archiv.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation