Schrift:

navigationZur Auswahl der vorhandenen Textenavigation

Robert Louis Stevenson

* 13.11.1850 - † 03.12.1894


Robert Louis Stevenson wurde am 13. November 1850 in Edinburgh in Schottland als Sohn eines Leuchtturmingenieurs geboren. Schon als Kind hatte Stevenson mit seiner Gesundheit Probleme, er litt an einem Lungenleiden und das Klima seiner Heimat war nicht gut für ihn.

Stevenson studierte zunächst Ingenieurwissenschaften, wechselte jedoch zum Jurastudium. Aber auch den Anwaltsberuf hat er nie ausgeübt, da er wegen seines Lungenleidens ständig auf der Suche nach einem für ihn gesunden Klima war. Wegen seiner Lungenkrankheit besuchte er oft Sanatorien in der Schweiz dort erhoffte er sich eine Linderung seiner Krankheit.

Stevenson wurde statt dessen zunächst Mitarbeiter verschiedener Londoner Zeitschriften und schließlich freier Schriftsteller. 1883 wandte er sich dem Abenteuerroman zu und wurde mit der "Schatzinsel" weltberühmt. Sie ermöglichte ihm einen längeren Aufenthalt an der Riviera.

Außer diesen einfachen, aber fesselnd geschriebenen Erzählungen voller Abenteuer und Romantik faszinierte Stevenson auch die Psychologie, was in seiner Geschichte "Markheim" und vor allem in seinem Meisterwerk "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" (1886) deutlich wird, eine Erzählung, deren unheimliche Handlung unschwer als Beschreibung einer Persönlichkeitsspaltung identifiziert werden kann.

Seine letzten Romane über den schottischen Helden David Balfour, "Die Entführung" (1890) und "Catriona" (1893), sind geprägt von der Sehnsucht nach Schottland. Von Heimweh nach Schottland geplagt, dessen Klima Gift für ihn war, ließ er sich schließlich 1888 auf der Südseeinsel Samoa nieder.

Am 3. Dezember 1894 starb Robert Louis Stevenson an seiner Lungenkrankheit im Haus Vailima bei Apia auf Samoa im Alter von 54 Jahren.


Zitate von Robert Louis Stevenson

Insgesamt finden sich 31 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.


navigationZurück zum Seitenanfang navigation